News über die Kampagne

Was haben #occupy und #klimabewegung miteinander zu tuen?

 

Überall auf der Welt entstehen zur Zeit #occupy Bewegungen und hier bei 350.org haben wir diese aufregenden Entwicklungen verfolgt und versuchen diese aufkeimende Bewegung, die viele verschiedene Bewegungen miteinander versucht zu verbinden, zu unterstützen.

37

Hier findet ihr ein paar unserer Überlegungen zum Thema #occupy - von was die #occupy Bewegung mit dem Klimawandel zu tuen hat hin zu wie man #occupy zur Zeit am besten unterstützen könnte:

Wie hängen die #occupy Bewegung und Klimawandel zusammen?

  • Unser jetziges Wirtschaftssystem hängst von billigen fossilen Brennstoffen ab, den bei der Produktion von Gütern und dem Transport von Gütern benötigt es Unmengen von fossilen Brennstoffen. Der erfolg multinationale Unternehmen ist stark von fossilen Brennstoffen abhängig und viele dieser multinationalen Konzerne würden es gar nicht gut verkraften, wenn wir damit aufhören würden Unmengen von schmutzigen fossilen Brennstoffen zu nutzen. 
  • Falls wir jetzt nicht handeln wird der Klimawandel weiter voranschreiten und unsere Ökosysteme dramatisch beeinflussen. Dementsprechend müssen wir Fragen bezüglich unseres Wirtschaftssystems, unseres Bildungssystems, unseres Gesundheitssystems und unserer Demokratie auch in Bezug zu neuesten klimawissenschaftlichen Erkenntnissen sowie Fragen der Klimagerechtigkeit setzen. 
  • Wir sollten diese Revolution nicht auf schmutzigen fossilen Brennstoffen basieren lassen. Menschen, die sich um die Wirtschaft und Arbeitsmöglichkeiten heute Sorgen machen, sollten sich nicht mit kurzfristigen Lösungsansätzen zufrieden geben, die von fossilen Brennstoffen abhängen und somit die Zukunft aller weiterer wirtschaftlichen Chancen sowie unseren Planeten und unsere Gesundheit für uns als auch für weitere Generationen massiv gefährdet. 

Wie könnt ihr #occupy unterstützen?

Der beste Weg, um eure Unterstützung für #occupy zu zeigen ist einfach mitzumachen. 

Hier könnt ihr ein #occupy Event in eurer Nähe finden.

Vielleicht gibt es bereits eine Arbeitsgruppe, die sich mit Klima beschäftigt als Teil eurer lokalen #occupy Bewegung, oder ihr helft dabei das Camp grüner zu machen, indem ihr ein Recyclingsystem vorschlagt oder eure Kontakte dazu nutzt das Camp mit grüner Energie zu versorgen?

Vielleicht brauchen die Organisatoren/Innen von deinem lokalen #occupy Camp noch Hilfe bei der Pressearbeit, oder vielleicht jemanden, der eine gute Videokamera hat oder eine gute Suppe kochen kann? Diese Person könntest du sein! 

Wo finde ich mehr Informationen zum Thema #occupy und Klimawandel?

Wir haben hier ein paar Informationen und Texte und Blogs zusammengestellt, die hoffentlich zur weiteren Diskussion beitragen können. 

Und hier noch ein guter Artikel, der auch darauf eingeht, was gerade im deutschsprachigen Raum bezüglich #occupy und #klimabewegung passiert. 

Falls ihr noch weitere Updates oder interessante Texte zum Thema #occupy und #klimabewegung findet lasst es uns doch bitte wissen - hier in unserer 350 Facebook Gruppe oder schickt uns eine email oder einen Kommentar. 

 

Cancun Update: wie unser 350 Team bei den Klimaverhandlungen arbeitet

Nun ist es wieder soweit: Umweltminister aus über 190 Staaten der Welt sind in Cancun, Mexiko angereist, um den letzten Teil der UN Klimaverhandlungen in Cancun zu bestreiten - dem so genannten High Level Segment. 

Bis jetzt verliefen die Verhandlungen eher zäh bis gar nicht. Wir haben ein kleines Team von 350.org in Cancun, die die Verhandlungen vor Ort für uns verfolgen und versuchen zu beeinflussen - mit traditionellen Instrumenten sowie auch mit eher etwas unkonventionellen Instrumenten - alle Instrumente haben dabei eines gemeinsam - sie beziehen sich auf 350ppm:

Ausserhalb des Konferenzgebäudes: Workshops, Trainings und Informationsaustausch

sites/all/files/5221381317_e5cc0bd9bc.jpg

Ob bei der Conference of Youth (COY) oder beim zeitgleich in Cancun stattfindenden Klimaforum, unsere lateinamerikanischen 350 Kollegen und Bill geben Workshops und Trainings rund um die wissenschaftlichen Hintergründe von 350 ppm und die globale 350 Bewegung. 

 

 

 

 

Innerhalb des Konferenzgebäudes: Lobbying für das 350 ppm Ziel

sites/all/files/5223810450_cd1724fcb5_1.jpg

Unser Team arbeitet mit Delegierten aus der ganzen Welt, um diese zu motivieren sich für klimawissenschaftlich vernünftige Zielwerte einzusetzen, die uns auf 350 ppm zurückbringen werden.

Hierbei bedient sich unser Team traditioneller Lobbyingmethoden, wie zum Beispiel dem Verteilen von so genannten White Papers, als auch etwas unkonventionelleren Methoden, wie z.B. das Ausstatten von Verbündeten mit stylischen 350 Krawatten.     

Unsere 350 Krawatten und Buttons sind aber keine reinen Modeaccessoires: sie repräsentieren die Forderung all der Menschen, deren Überleben direkt durch den voranschreitenden Klimawandel bedroht ist, auf einen internationalen Klimavertrag, der sich an ihren Überlebenschancen orientiert. 

Aktionen und Protest

sites/all/files/img_0838_0.jpg

Natürlich finden auch wieder Aktionen und Proteste zur Zeit der Klimaverhandlungen statt. Von grossen Demonstrationen ausserhalb des Konferenzgeländes zu Unterwasseraktionen  und Medienstunts, unser Team arbeitet mit unseren Freunden und Partnern in Cancun daran, so viele aussagekräftige Bilder und Aktionen wie möglich zu organisieren, um zu zeigen, dass die Welt da draussen nicht einfach nur zuschaut während die Verhandlungen immer wieder ins Stocken geraten.

Und natürlich arbeiten wir auch viel mit den Medien, um unsere 350 Stories weiter zu verbreiten. 

 

Unser Infostand im Konferenzgebäude       

sites/all/files/5223798280_951b5b2c96.jpg

350.org hat einen gut platzierten Infostand innerhalb der Konferenz, von wo aus wir eure Aktionsbilder vom Aktionstag am 10.10.'10 sowie dem 350 eARTh art Projekt präsentieren.

Hier können sich die Delegierten auch mit den sehr beliebten 350 ppm Krawatten und Aufklebern versorgen.

 

 

                                        

 

Klimakunstwerke so gross, dass man sie aus dem Weltall sehen kann

 

Hier sind Photos von unserem neuesten Projekt - 350 eARTh art : oft haben wir schon davon gesprochen, dass Bilder mehr sagen als tausend Worte, und das Kunst und Kreativität ein wichtiger Bestandteil der 350 Bewegung sind. 

Jetzt wollten wir mal versuchen nur über Bilder zu kommunizieren - Bilder, die uns zeigen was wir durch den fortschreitenden Klimawandel Gefahr laufen zu verlieren, aber auch welche Lösungen wir jetzt initiieren müssen, um gemeinsam dagegen anzugehen. Also haben wir im Sommer dieses Jahr das eARTh art Projekt ins Leben gerufen. Ein Projekt, bei dem wir eng mit den unterschiedlichsten Künstlern zusammen arbeiten, um Bilder zu kreieren, die hoffentlich die Menschen noch direkter ansprechen und zum Handeln aufrufen werden.

Da es sich beim Klimawandel um ein Problem handelt, dessen Umfang die ganze Welt umspannt, wollten wir das auch in den eARTh art Bildern widerspiegeln - und Bilder kreieren, die selbst aus dem Welt sichtbar sind. Dank der Unterstützung von Digital Globe können wir diese Bilder auch per Satellitenphoto präsentieren. 

Und falls ihr euch jetzt fragt, wie solche Satellitenaufnahmen von Klimakunst aussehen hier schonmal die ersten Bilder:

 
sites/all/files/brighton_earth_art.jpg
 
eARTh art Installation in Brighton, England
 
sites/all/files/iceland_earth_art.jpg
 
eARTh art Installation in Island 
 
sites/all/files/earth_art_egypt_0.jpg
 
eARTh art Installation in Ägypten 
 
Weitere Bilder des eARTh art Projektes kann man sich auf der eARTh art Seite oder auf Facebook ansehen. 
 

Letschin in Brandenburg macht den Auftakt – the temperature is rising…

Noch genau eine Woche bis 10/10/10 Global Work Party! Im Europa-Büro von 350 in Kreuzberg steigt der Adrenalinpegel, die Medienarbeit läuft an, täglich wächst die Zahl der Aktionen in Deutschland und europaweit, allein über das Wochenende kamen 205 Aktionen hinzu!

sites/all/files/manhwache_350.jpgIn Brandenburg am Sonntag hat die Bürgerinitiative gegen ein geplantes CCS-Lager den Auftakt mit einer Mahnwache gemacht – ein 350 Luftbild, begleitet von 350 Glockenschlägen. Go Letschin!

In München haben sich die großen Anti-Atom-Proteste am 9. Oktober dem weltweiten Klimaaktionstag angeschlossen, in Winnenden zeigt die Grüne Jugend den Film „Die 4. Revolution“, in Frankfurt werden 350 Büsche gepflanzt, Köln bruncht vegan-vegetarisch undundund…

Starte eine Last-Minute-Aktion!

Du hast das Gefühl, keine Ressourcen für eine eigene Aktion zu haben? Think again! 10/10/10 lebt von vielen kleinen Aktionen, nicht von professionellen Großprojekten. Es gibt viele Aktionen, die du in 10 Tage planen kannst – hier einige Vorschläge:

  • Lade FreundInnen, Nachbarn etc. zu einer kleinen Stromwechselparty ein und steigt persönlich aus Atom und Kohle aus
  • Organisiere eine Filmvorstellung von „The Age of Stupid” oder “Die 4. Revolution” bei dir zuhause, im Gemeindehaus, in der Firma etc.
  • Zaubere für FreundInnen, KollegInnen  etc. ein veganes, klimafreundliches Festessen
  • Werde draußen aktiv – Pflanze einen Baum mit deinen Kindern, arbeite auf einem Biohof mit, mache eine Radtour zu einem Windpark etc.

Wir haben für 10Aktionsideen konkrete Tips und Aktionsangebote (z.B. für die Filme, Stromwechselparty) auf unserer Website bereitgestellt – schau’s dir an!

Weitere Infos gibt's auch auf www.wir-packens-an.org.

 

 

 

Strippen für ein besseres Klima?

 

Gastbeitrag von Valida, unserer Praktikantin im 350.org Europabüro, die uns wie unten zu sehen ist , manchmal alle dirigieren muss:

Vielleicht habt ihr bereits unser letztes Mobilisierungsvideo von unserem Europa Team gesehen und euch gefragt, " seid wann ist strippen teil des Jobs eines Champagners?"  

Tja, es fing alles damit an, dass ein paar Mitglieder des 350 Europa Teams und ich uns letzte Woche zu einem Kreativ-lunch trafen.  Die Aufgabe: ein Video Konzept für unseren nächsten Push für 10/1010 auf verschiedenen social media Plattformen. Nach einer Reihe von Videos, die uns bei der Arbeit hier im 350 Büro in Berlin zeigen wussten wir, dass wir einen Szenenwechsel brauchen, um noch mehr Menschen zu erreichen. Nachdem wir bereits ein paar Ideen gewälzt hatten kam Diana, Europakoordinatorin von 350.org, mit der Idee "warum strippen wir nicht?"

sites/all/files/video_shoot_0.jpg

Hmm, warum eigentlich nicht? Ob wir das wohl bringen können?

Also machten wir uns daran unsere Ressourcen zu checken:

 

  • eine Handkamera;
  • ein Team von fünf Leuten, von denen wohl niemand Erfahrung mit Strippen vor einer Kamera hat (soweit ich weiss);
  • und genug Kreativität und Witz, um eine erfolgreiche Idee vom letzten Jahr für 10/10/10 nochmals hochleben zu lassen. 

 

…das reichte noch nicht ganz, um unsere Idee Realität werden zu lassen. 

Aber nehmt noch 30 Euro Budget, ein Fotostudio zur Verfügung gestellt von Heidi Scherm Fotografie und noch ein paar peinliche Momentaufnahmen von uns dazu, und schon hatten wir ein 1a Video zusammen. 

Am Ende war die Produktion des Mobilisierungsvideos für den 10/10/10 eine Art Mini-Packen wir's an Party für unser Team. Wer hätte schon gedacht, dass es so viel Spass macht an einem Donnerstag morgen sich seiner Kleidung für das Klima zu entledigen? Wir hoffen, dass ihr genau soviel Spass bei einer Packen wir's an Aktion am 10.10.'10  habt, wie wir bei diesem Video. 

Schaut euch das Video an und sagt uns was ihr von unserem Strip haltet.:

 

 

Deutschland update: Berlin wird rocken am 10.10.'10

Hier ein kleiner Vorgeschmack was so alles für den 10.10.'10 in Deutschland geplant ist von unserem Deutschland Campaigner David und einem unserer Lieblingsklimapiraten Philipp:

 

 

They keep on comin'...von Carrotmobs und Stromwechselparties

Weniger als drei Wochen vor dem großen Aktionstag am 10. Oktober' kommen immer mehr Aktionen aus ganz Deutschland rein...hier ein paar Highlights! Wann geht deine 10/10/10-Aktion online? 

Baden packt's an: 2. Freiburger Carrotmob

Am 10.10. steigt der 2.Freiburger Carrotmob. Du hast noch nie von einem Carrotmob gehört? Ein Carrotmob ist ein Netzwerk von ökologisch bewussten Konsumenten, die durch strategischen Konsum die Unternehmenswelt nachhaltig zum Positiven verändern wollen. Carrotmobs  bieten Geschäften Anreize, um umwelt- und sozialverträgliche Entscheidungen zu treffen. Sie unterstützen dabei diejenigen Geschäfte, die den vergleichsweise größten Beitrag dazu leisten werden. Umweltschutz mit vollem Tablett – beim 2. Freiburger Carrotmob im Jos Fritz darf konsumiert werden! Ob der Besitzer des Jos Fritz Cafés die Beleuchtung erneuert, einen sparsameren Kühlschrank kauft oder die Fenster dämmen lässt entscheidet die Beratung des Energieexperten Stefan Eckard von Zero-Therm.

Franken macht ernst: Stromwechselparty in Möhrendorf

Weiter östlich bebt am 10.10. die fränkische Provinz! Unweit von Erlangen, in Möhrendorf, organisieren Susanne und Stefan eine Stromwechselparty. Ihr Ziel: mindestens 20 "WechslerInnen", die von einem atom- und kohleschwangeren Energiebieter zu einem echten Ökostromanbieter wechseln. Erst 5 Prozent der deutschen Privathaushalte beziehen echten Ökostrom aus Erneuerbaren Energien - zu wenig, wenn wir die Politik zur Energiewende zwingen wollen! Stromanbieter wechsel klingt kompliziert - ist es nicht! Alle Infos unter www.wir-packens-an.org/aktionsideen. Go Go Go!

Was Freiburg und Möhrendorf können kannst du auch!

Pack die Klimakrise an und sei am 10.10. mit einer Aktion dabei!

P.S: check out www.wir-packens-an.org, unsere deutsche 10/10/10-Aktionswebsite

 

UN Generalsekretär Ban Ki Moon unterstützt unseren Aufruf zu weltweiten Packen wir's an Parties am 10.10.'10

Es gibt tolle Neuigkeiten: UN Generalsekretär Ban Ki Moon hat uns soeben das folgende Unterstützungsstatement geschickt: 

"It's time for us to roll up our sleeves and get to work on building the clean energy future that will generate economic opportunity  and provide a better, safer, and healthier world for our children. On October 10, I encourage everyone to do his/her part to be part of the solution to the climate challenge." 

sites/all/files/ban-ki_sized.jpg

350.org gibt es noch nicht ganze drei Jahre aber dank euer harten Arbeit hat sich eine globale Bewegung entwickelt, die die Aufmerksamkeit politischer Entscheidungsträger auf sich zieht. Wir haben es vielleicht nicht geschafft eine Solaranlage aufs Weisse Haus zu bekommen, aber wir ziehen definitiv die Aufmerksamkeit politischer Entscheidungsträger aus der ganzen Welt auf uns. 

Mit tausenden Packen wir's an Parties auf der ganzen Welt sind wir hart zu ignorieren: In fast jedem Staat der Welt werden gerade Aktionen geplant - es fehlen uns nur noch um die 30 Länder, die noch keine Packen wir's an Party organisieren.

Nun wollen wir unseren Politikern/Innen zeigen, dass es überall auf der Welt Menschen gibt, die an Klimalösungen arbeiten und sich für eine wie es Ban Ki Moon ausdrückt "bessere, gesünderer und sichere Zukunft" einsetzen. Kannst du uns helfen auch noch die letzten 35 Länder, in denen noch nichts geplant ist, auf unsere Aktionskarte zu bringen? 

Hier ist eine Liste mit den noch fehlenden Ländern - vielleicht kennt ihr ja jemanden, der dort lebt und eine Packen wir's an Party organisieren könnte? Falls ja lasst es uns wissen - einfach eine kurze Email an countries@350.org 

Und falls ihr noch nach eigenen Ideen für eure Packen wir's an Party sucht - unser deutschsprachiger Campaigner David stellt alle paar Tage eine einfache Aktionsidee hier und auf unserer deutschen Facebook Seite vor.